Die Angst beim Autofahren

Die Angst beim Autofahren


Ob Fahranfänger oder langjähriger Besitzer eines Führerscheins: nicht jeder ist beim Fahren eines Autos frei von Angst. Wie sich diese äußert und was man dagegen machen kann, erklären wir euch hier.

Die Auslöser der Angst

Woher die Angst beim Autofahren letztendlich kommt, ist immer von der jeweiligen Person abhängig. Bei Fahranfängern kann sich die Angst aus fehlender Routine mit dem (vieleicht sogar) neuen Auto und daraus resultierenden möglichen Fehlern im Straßenverkehr entwickeln. Ähnlich ist es bei Besitzern des Führerscheins, die aus den verschiedensten Gründen lange nicht mehr hinterm Steuer gesessen haben. Die Angst vor Fehlern überwiegt dem Nutzen des Autos.

Symptome

Körperliche Symptome, die sich bei der Angst vorm Fahren bemerkbar machen können, sind beispielsweise Herzrasen, eine beschleunigte Atmung, Schweißausbrüche, Augenzucken und Nervosität.

Aber auch psychische Auswirkungen sind möglich- Dazu zählen unter anderem Stressempfinden, Unwohlsein und das generelle Bedürfnis, der aktuellen Situation unbedingt entfliehen zu wollen.

Die Furcht am Steuer darf nicht verharmlost werden. Eine Panikattacke auf dem Fahrersitz kann den Betroffenen und alle anderen Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen, weil die Fahrsituation nicht mehr richtig kontrolliert werden kann.

Wie bekämpfe ich Panik am Steuer?

Der erste und gleichzeitig auch schwierigste Schritt ist es, sich die Angst einzugestehen. Erst dann kann auch gezielt dagegen angekämpft werden. Direkt das PKW zu verkaufen ist keine gute Idee.

"Ich arbeite mit Wiedereinsteigern nach langer Fahrpause, aber auch mit Personen, die früher gern Auto gefahren sind, wie Sie und ich. Bei vielen tritt die Fahrangst plötzlich in unterschiedlichen Situationen auf – beim einen im dichten Stadtverkehr, beim anderen auf der Autobahn. Es ist wichtig, den Betroffenen Mut zu machen", so Alexandra Bärike, Diplompsychologin und Fahrlehrerin.

Viele betroffene meiden beispielsweise Fernstraßen, haben aber keinerlei Probleme bei Fahrten im dichten Verkehr einer Innenstadt, auch weil es dort langsamer zugeht. Das Vermeiden vom Fahren führt aber wiederum zu noch mehr Angst, weil man nicht lernt, mit solchen Situationen umzugehen.

Einige Fahrschulen bieten Auffrischungskurse oder Fahrsicherheitstrainings an. Die Fahrlehrer sind extra geschult und helfen dabei, die Angst vor dem Autofahren zu nehmen. So bekommt derjenige auch wieder Lust aufs Autofahren und sieht jeder schwierigen Situation im Straßenverkehr mit Zuversicht entgegen.



Fabrikat auswählen...
Sie haben noch keine Autos in Ihrer Merkliste gespeichert !
Warum ist Island bei Touristen so beliebt?Warum ist Island bei Touristen so beliebt?
Der Tourismus der kleinen Insel im Atlantik stieg seit dem Jahr ...

Umweltfreundlich reisen in DeutschlandUmweltfreundlich reisen in Deutschland
Drei Ziele mit unterschiedlichem Charme. Es soll bei ...

Urlaub in Tschernobyl: Was es mit „Dark Toursim“ auf sich hatUrlaub in Tschernobyl: Was es mit „Dark Toursim“ auf sich hat
Am 26. April 1986 ereignete sich in Tschernobyl nahe von Prypjat ...

Das erste Mal New York: Tipps für NeulingeDas erste Mal New York: Tipps für Neulinge
New York ist wohl eine der sagenumwobensten Städte der Welt. ...

Ein Städtetrip nach NürnbergEin Städtetrip nach Nürnberg
Städtetrip nach Nürnberg Für einen schönen Kurzurlaub ...

Urlaub mit Fitness und WellnessUrlaub mit Fitness und Wellness
Die deutschen Verbraucher absolvieren laut Bundesverband der ...
Sie befinden sich hier: Die Angst beim Autofahren im Onlinemarkt-Hamburg.de   (C34239)
Copyright © 2000 - 2019 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Automarkt.de | 15.11.2019 | CFo: Yes  ( 1.355)