Karl Philipp Moritz - Historische Persönlichkeiten Wigman August 2011 Moritz.
Karl P. Moritz (c) wikpediai
Karl Philipp Moritz


(R.M.) Außergewöhnliche Biographien findet man oft bei Menschen, die mit einer hohen Begabung in sehr ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen sind. Ganz besonders gilt dies für Karl Philipp Moritz, der ein bewegtes Leben führte und dabei durch so verschiedene berufliche Gestalten ging, wie die eines Hutmacherlehrlings, Schauspielers, Lehrers, Redakteurs und eines Philosophen mit besonderem Schwerpunkt für ästhetische Theorie. Das Geniale, zuweilen auch Erschütternde an den Schriften Moritz sind die autobiographischen Züge seiner Romane, in denen er sich mit dem scharfen analytischen Blick eines Psychologen in den Erniedrigungen und Kränkungen seiner eigenen Jugend- und Lehrjahre bewegt. Sein Hauptwerk Anton Reiser gilt damit zu Recht als einer der bedeutenden psychologischen Romane der Weltliteratur.

Karl Philipp Moritz wurde im Jahre 1756 in Hameln in ärmliche und bedrückende Verhältnisse hineingeboren. Sein Vater war Militärmusiker und konnte die Familie nur notdürftig ernähren. Im Roman werden die drückenden, engen Umstände, unter denen Moritz aufwuchs, sinnlich greifbar. Sein Konfirmationspfarrer entdeckte an ihm eine besondere Begabung für Sprachen und so war es ihm möglich, mit Hilfe eines Wohltäters ab 1771 ein Gymnasium in Hannover zu besuchen. Auch diese Zeit verarbeite Moritz im Anton Reiser und allenthalben spürt man die Not des begabten Kindes, das sich müheselig, mehr schlecht als recht, mit den ihm in Gnade gewährten und zu unterwürfiger Dankbarkeit zwingenden Verhältnissen, in einem labilen seelischem Gleichgewicht hält. Eine zuvor begonnene Lehre als Hutmacher in Braunschweig muss er wegen der beklemmenden, entwürdigenden Erfahrungen abbrechen, nachdem er einen Suizidversuch unternommen hatte.
Als Mitschüler Ifflands in Hannover beginnt er sich für die Schauspielerei zu interessieren, studiert auch einige Semester Theologie in Erfurt. Schließlich wird er 1784 dann zum Gymnasialprofessor am Berliner Gymnasium zum Grauen Kloster ernannt.
Moritz schriftstellerisches Werk ist durchsetzt und getragen von psychologischen Betrachtungen und Analysen menschlicher Lebenszusammenhänge. Getrost kann man ihn als Begründer einer Erfahrungspsychologie bezeichnen, die aus der feingliedrig analysierten Biographie eines Menschen zu Schlüssen bezüglich seines Leidens und seiner seelischen Erschütterungen kommt. Somit gilt die literarische, künstlerische Arbeit Moritz auch als ein Vorläufer der modernen Tiefenpsychologie.
Sein künstlerisches Schaffen führte ihn unter anderem mit Johann Wolfgang von Goethe zusammen, der ihn wie einen jüngeren Bruder betrachtet haben soll.
Ab 1789 erhielt Karl Philipp Moritz eine Professur an der Königlich preußischen Akademie der Künste in Berlin. So bekannte Persönlichkeiten wie Ludwig Tieck und Alexander von Humboldt gehörten dort zu seinen Schülern und sind in ihrem wissenschaftlichen und literarischen Arbeiten sicher stark durch ihn geprägt worden.
Als Goldgrube für jeden psychologisch Interessierten gilt noch heute das von Moritz gegründete Magazin zur Erfahrungsseelenkunde als ein Lesebuch für Gelehrte und Ungelehrte. Moritz sammelt hier mit fast klinischem Eifer Lebensgeschichten und zieht psychologischen Schüsse daraus.
Karl Philipp Moritz verstarb sehr jung im Alter von 37 Jahren an den Folgen einer chronischen, in der Jugend erworbenen Lungenkrankheit. Sein Werk übergreift, vielseitig wie er selbst, die Epochen von Sturm und Drang, der Berliner Aufklärung und der Weimarer Klassik.
Sie befinden sich hier: Karl Philipp Moritz im Onlinemarkt-Hannover.de   (C27800)
Copyright © 2000 - 2019 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Onlinemarkt.de | 21.05.2019 | CFo: Yes  ( 0.504)